Das Edelweiß im Winter

Der Skibetrieb in Hoch-Imst fängt je nach Schneelage am 16.12.2017 an und endet voraussichtlich am 19.03.2018.

Abenteuerliche Wintertage am Sonnenhang
Imst und seine Nachbarorte haben sich ganz dem ruhigen, aber dennoch intensiven Wintererlebnis verschrieben. Naturschönheiten, sportliches Ambiente und entspannte Gastwirte – wo gibt’s das heute noch unter einem preisgünstigen Hut. Und noch dazu in der beliebtesten europäischen Wintersport-Region, in Tirol?

Perfekte Pisten, sonnige Hänge
Die gemütliche Kleinstadt Imst bietet mit ihrem feinen Skigebiet all das, wonach sich sehnt, wer Wintertage abseits des Rummels sucht: perfekte Pisten, ein modernes Liftangebot und kaum Anstehzeiten. Für gute Laune sorgt auch die moderne Beschneiungsanlage, die bis ins Frühjahr die Schneequalität an den sehr sonnigen Hängen des Hoch-Imster Skigebiets mit längster Naturrodelbahn (fast direkt vor dem Haus) sichert. Tag und Nacht werden hier mitunter verwechselt – zieht sich doch eine der längsten Nachtskilauf-Pisten Tirols über die Hänge hinab.

Nachtaktive Skifahrer, Snowboarder und Rodler kommen Mittwochs und Samstags Abend von 18:00 Uhr bis 21:30 Uhr auf beleuchteter Piste und beleuchteter Rodelbahn (4km lang) auf ihre Kosten.
Jeden Freitag Abend ist Tourennacht. Von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr ist die Piste bis zur Untermarkter Alm beleuchtet. Außerdem ist jeden Mittwoch Abend der neue Tourenweg (Ursprung) von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr mit Fackel beleuchtet.

Geführte Touren in hochalpines Gelände
Von Profis begleitet sind auch jene Touren, die abseits der erschlossenen Pisten in alpines Gelände führen. Skitouren und Winterwanderungen im Naturschutzgebiet Muttekopf und am langgezogenen Rücken des Venets stellen an schönen Tagen jeden Multivisions-Diavortrag in den Schatten – diese Naturerlebnisse gibt’s wirklich nur in der freien Natur.

Die längste Alpen-Achterbahn der Welt
„Auch Du wirst drauf abfahren“ – treffender lässt sich der Alpine Coaster in Imst nicht beschreiben. Die Fahrt mit der längsten Alpen-Achterbahn der Welt begeistert als familienfreundliches Action-Spektakel Jung und Alt, auch im Winter.


Schneeschuhwandern, Langlaufen & Co.

In den letzten Jahren hat sich ein neuer Trend des Tourengehens entwickelt – das Schneeschuh-Wandern. Wie zu Jack Londons Zeiten geht’s auch in der Region Imst-Gurgltal mit Schneeschuhen an den Füßen auf Trappertour durch verschneite Wälder und Wiesen. Ein Genuss für die Sinne und ein sportliches Erlebnis für den Körper. Tipps und Leihausrüstung gibt es in beiden Skischulen in Hoch Imst. Auch ohne Schneeschuhe kommt man weit herum: 100 Kilometer Winterwanderwege laden ein zu Spaziergängen durch verschneite Wälder und Wiesen. Und 41,5 Kilometer präparierte Loipen versprechen Langläufern herrliche Stunden von Hoch Imst bis ins Gurgeltal. "Natur Pur" auf Langlaufski durch tiefverschneite Winterlandschaften zu ziehen.

Rodeln de Luxe

Zwei lange Winterrodelbahnen mit entsprechend gemütlichen Hütten versprechen gesellige Rodelausflüge, auf bestens präparierten Bahnen. Rodeln stehen unseren Hausgästen kostenlos zur Verfügung. Wer sich die Kufen lieber an die Füsse schnalt, hat auf dem Eislaufplatz in Hoch Imst die Gelegenheit seine Spuren im Eis zu ziehen.

Kletter-Dorado auch im Winter
Nicht nur im Freien lockt die Region Imst-Gurgltal mit sportlichen Herausforderungen, auch im Warmen und Trockenen gibt’s die Möglichkeit zur körperlichen Ertüchtigung. Imst gilt längst als alpines Kletterdorado. Hier können Sportkletterer auch während der kalten Jahreszeit die Senkrechte erklimmen. In der Imster Kletterhalle – immerhin die höchste Österreichs – sind während der Wintermonate die Routen täglich geöffnet.

Familienfreundliches Sikgebiet Hoch Imst
Gratis-Kinderskiwochen
vom
06.01.-27.01.2018 und vom 03.03.2018-17.03.2018

Und kostenlose Kinderbetreuung werden ihnen in Hoch-Imst geboten.